Endlich Basisdemokratie!

Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“ Jean-Claude Juncker

Liebe Parteikollegen,

wir wollen in den Bundestag, weil wir die Euro-Rettung, auch die EU als undemokratisch empfinden. Wir fordern mehr Basisdemokratie – das VOLK soll entscheiden! Deshalb wollen wir in den Bundestag! Umso mehr überrascht das Vorgehen der aktuellen Führung:

Anonymität: Der LV Bayern versteckt sich hinter dem Presseteam

Auf anonyme Newsletter-Autoren wurde gerne geschimpft. Doch nun versteckt sich der Landesverband Bayern hinter dem  „Presseteam“. Keiner aus dem Vorstand will im Newsletter 10 für die neue „Basisdemokratie“ (ha ha ha!) seinen Namen hergeben.

Basisdemokratie: Begriffsverwirrung beim Landesverband Bayern

Im Wahlprogramm der AfD wird mehr Basisdemokratie versprochen. Gut, dass uns der Landesverband Bayern endlich im Newsletter 10 erklärt hat, was er unter „Basisdemokratie“ versteht. Sonst wüssten wir, die einfachen Parteimitglieder ja gar nicht, was wir unseren Wählern im Wahlkampf zu erzählen haben. Basisdemokratie nach LV Bayern besteht darin, nicht die Basis abstimmen zu lassen, das Parteimitglied, den Bürger – nein! Basisdemokratie nach LV Bayern bedeutet, dass zusätzliche Hierarchieebenen eingezogen werden und nicht mehr direkt – sondern indirekt über Delegierte abgestimmt wird. Der kommende Sonntag wird wohl der letzte Landesparteitag mit allen bayerischen Parteimitgliedern sein!
Glaubt eigentlich der Landesverband dass die Parteimitglieder so hohl sind und diese dämlichen Phrasen glauben? Eine Beleidigung für den Intellekt!
Schluss mit diesen dummen Sprüchen!

Das Delegiertensystem kostet uns wertvolle Zeit…

Vieles (Satzung, Einladungsfristen,…)  wurde bisher mit den Hinweisen auf den Zeitdruck durchgepeitscht. Aber auf einmal bleibt Zeit für die Einführung des Delegiertensystems, das uns zusätzlich Zeit kostet: denn 1. die Delegierten müssen zunächst gewählt werden. 2. Erst dann kann unter Einhaltung von Fristen (es vergehen Wochen!) ein Delegiertenparteitag zur Aufstellung der Landesliste für die Bundestagswahl einberufen werden – wir werden in einen enormen Zeitdruck geraten!
Wir haben nur noch bis zum 15.Juli Zeit zur Abgabe der Unterlagen beim Wahlleiter – und viel zu tun: 1. die Landesliste muss stehen 2. Das einfache Parteivolk „darf“ die 2000 Unterschriften sammeln 3. Das entsprechende Formular muss beim Wahlleiter abgegeben werden – hoffentlich fehlt am Ende bei dem Gehudele nicht wie bei der Pauli-Partei eine Unterschrift!

BTW-Landesliste: Die anderen sind schon fertig!

Der AfD Landesverband NRW hat bereits eine Landesliste – sie sammeln bereits die Unterschriften. Auch die Piratenpartei hat es in Bayern geschafft eine Landesliste aufzustellen. Es war auch möglich die Profile der Kandidaten online zu stellen. Auch die Piraten haben es geschafft, gültige Abstimmungen auf ihren Landesparteitag durchzuführen…..ts, ts LV Bayern!

Seilschaft: Die totale Kontrolle durch die  Ostersonntags-Connection

Die Ostersonntags-Connection hat in kürzester ein System der gegenseitigen Abhängigkeit errichtet: In den Bezirken und Kreisen hat die Ostersonntags-Connection reichlich Werbung für ihre Kandidaten gemacht – fast überall haben Unterstützer der Ostersonntags-Connection gewonnen. Viele Parteimitlieder stimmten für die Empfehlung der Landesverbandes – „die wissen schon was sie tun!“.
Im Gegenzug rühren die Bezirksvorsitzenden für den LV, die Ostersonntags-Connection reichlich die Werbetrommel.  Dafür wurden Ihnen aussichtsreiche Listenplätze für die Landtagswahl versprochen.

Teilnahme Landtagswahl: Ergebnis stimmt nicht – also noch mal abstimmen!

Der LV ist unzufrieden mit dem Ausgang der Abstimmung auf dem Landesparteitag. Darum will er wie zuerst in der Presse – dann im Newsletter 11 angekündigt, noch einmal über die Teilnahme zur Landtagswahl abstimmen lassen. Man will die Landtags-Listenplätze um die Bezirks und Kreisvorstände bei der Stange zu halten. Sonst bricht das System der gegenseitigen Abhängigkeit zusammen! Ob all das zum Wohle der Partei ist?

Was wir jetzt tun müssen:

  • Wir, die AfD, treten ein für: Respekt vor dem Recht und dem gegebenen Wort, für demokratische Kontrolle, für Transparenz und Bürgernähe, für Selbstbestimmung, für Selbstverantwortung und für solide Finanzen – auch innerhalb unserer Organisation!
  • Wir sorgen dafür, dass unsere Partei nicht zur Lüge verkommt und leben unsere Werte auch in unserer Organisation!
  • Wir leben es vor: Unser Landesverband Bayern ist Vorbild für mehr Demokratie in Deutschland und Europa!
  • Wir wählen und bestimmen Parteifreunde als Vorstandmitglieder und Listenkandidaten, die sich am kompetentesten erweisen, diese Werte am besten verkörpern und nach innen und außen durchsetzen! Gehen Sie bitte Wählen – auf dem Landesparteitag am Sonntag 13h!
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s