Parteiaustritt Dr. W. – in der AfD läuft zu viel falsch und zu viel gar nicht

Anmerkung der Redaktion: Und wieder verlässt ein Demokrat das sinkende Schiff des Landesverbandes Bayern der Alternative für Deutschland, der sich zum Heilsverein für die Glücksritter, Pleitiers und verkrachten Existenzen der Ostersonntagsbande und ihrer Mitläufer und Günstlinge entwickelte. Wann werden die Mitglieder aufwachen?

Heute ist das Maß voll. Ich werde austreten.

Morgen früh unterschreibe ich meinen Austritt aus der Partei im Büro des Kreisvorsitzenden, nachdem mich dieser gebeten hat, als Kreisvorsitzender zu kandidieren, weil er mehr Zeit für den Bezirk und seine Direktkandidatur braucht.

Diese Partei ist meine Zeit und meine Stimme nicht wert.

Es wurde viel hastig und vor allem falsch gemacht. Falsche Informationen, political correctness hat sich auch schon eingebürgert. Die Kandidaten der AfD sind teils schon jetzt Politiker und haben keine Chance mehr, Volksvertreter zu werden.

In vielen wichtigen Positionen sitzen Leute, die vor allem an sich denken.

99 Seiten „Anleitung“ für den Wahlkampf kommen plötzlich aus dem nichts, unterschrieben von Lucke.

Vorstandsmitglieder werden kooptiert wie es gerade passt und nötig erscheint, während man auf Kreisebene nicht einmal eine aktuelle Mitgliederliste bekommt ?

Ich habe lange durchgehalten, aber nachdem die inhaltliche Arbeit offensichtlich nicht den Zweck hat, die Position der Mitglieder sondern nur von „handverlesenen“ Mitgliedern zu bestimmen, habe ich mich entschieden auszutreten.

Es ist zu viel falsch gelaufen, als dass dieses hoffnungsvoll gestartete Projekt noch gerettet werden könnte.

Lucke hat beim Thema Klima eine Position vor der Presse im Namen der Partei vertreten, die weder von den Mitgliedern vertreten wird, noch für das Programm verabschiedet wurde, während der Experte genau das Gegenteil vorher sagte…

Hier läuft zu viel falsch und zu viel gar nicht… auf allen Ebenen.

Alles, was die Partei mir im Moment bietet, bekomme ich bei den Altparteien auch, teils läuft es dort sogar demokratischer.

Die AfD ist jetzt nur noch ein Abklatsch von CDU,CSU und FDP… reloaded und vor allem nicht besser…

Dr. W.

Advertisements

Ein Gedanke zu „Parteiaustritt Dr. W. – in der AfD läuft zu viel falsch und zu viel gar nicht

  1. Der Parteiaustritt war heute auch nicht der einzige. In Mainz hat am 31.07.2013 das Mitglied des erweiterten AfD-Landesvorstandes Rhld.-Pfalz Dr. Stefan Vogel das Handtuch geworfen, ist öffentlich aus der AfD ausgetreten und hat alle Ämter nieder gelegt. Nachdem vor kurzem erst die Kreiskoordinatorin für den Westerwaldkreis (Rhl.-Pfalz) Frau von der Mühlen öffentlich ausgetreten war, zusammen mit ihrem, Ehemann. Stets wurde der Austritt zwar im FORUM der AfD coram publico erklärt, die Gründe für die Entscheidung bliebrn aber stets im Dunkeln. Im Grunde hoffen viele AfD-Mitglieder (leider), dass der Versuch der AfD, am 22.09.2013 in den Bundestag einzuziehen, scheitern möge. Damit so manche verkrachte Existenz, die sich auf eine Landesliste der AfD geputscht hat, den Bundestag nicht entehren kann. Ich hoffe, dass nach dem 22.09.2013 T
    tabula rasa gemacht wird. Alle Wahlverlierer haben dann abgewirtschaftet und sollten zum Rücktritt gezwungen werden. Das ist die beste Voraussetzung für einen Neuanfang mit „Personal“, das sich für die AfD einsetzen will und nicht ausschließlich die eigene Parteikarriere im Blick hat.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s