Parteiaustritt Herr L.

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin der AfD beigetreten auf der Basis des Parteiprogramms und der Satzung, beidem stimme ich voll zu. Ich trete aus der Partei mit sofortiger Wirkung aus, da ich nicht akzeptiere,

– wenn auf einem Parteitag ein Bankrotteur beklatscht wird für seinen nicht akzeptablen Umgang mit Steuerbehörden und Zoll,

– ein Professor als Wirtschaftsfachmann geschmäht wird, weil er Professor ist,

– Ämter ausschließlich benutzt werden, um sich einen vorderen Platz auf der Bundestagsliste zu sichern,

– ein Delegiertenwahlsystem als basisdemokratisch verkauft wird,

– unser Verband weiterhin in seiner Kommunikation behindert wird (keine Emailkontaktmöglichkeit auf der AfD-Bayern Homepage, nachdem drei Wochen lang der aktueller Vorstand nicht veröffentlicht wurde, unsere eigenen Veranstaltungen, sondern fremde bei unserem V gezeigt werden,

– kritische Beiträge in facebook gelöscht werden,

– versucht wird Kritiker der Machtpolitik der Führung aus der Partei auszuschließen,

– die Satzung ignoriert wird, und

– keine inhaltliche Arbeit passiert.

In Bayern ist teilweise ein neuer Vorstand gewählt worden, bei dem sich in den Taten nichts geändert hat, lediglich ein paar Personen wurden ausgetauscht.

Meinen Kollegen in XY wünsche ich alles Gute, es war eine erfolgreiche Zusammenarbeit, aber eben nur in unserem V und nur wenigen anderen in anderen Gliederungen!

Meinen Lastschriftauftrag widerrufe ich hiermit.

Mit freundlichen Grüßen,

Andreas L.