Lügen-Petry (GRÖBAZ) und Schwindel-Hartung (GRÖLAZ) – Teil 1

Die Wahrheit stört in Sachsen – also weg damit !

In den Tagen vor dem Landesparteitag am 30.11.2013 in Laußnitz verbreiteten Frauke Petry und Thomas Hartung via AfD-Internetseite folgende Zeilen:

 „Der Landesvorstand Sachsen war zu keinem Zeitpunkt beschlussunfähig. Er ist bei einer Abstimmung auch beschlussfähig, wenn statt sechs nur fünf Vorstandsmitglieder teilnehmen. Dr. Ralf George hatte darüber hinaus am 27. August schriftlich gegenüber Dr. Petry, Dr. Hartung und Dr. Muster erklärt, dass er seine „bisher ruhende Tätigkeit im Landesvorstand Sachsen der Alternative für Deutschland mit sofortiger Wirkung wieder auf“ und bei Abstimmungen zu wichtigen, zumal juristisch relevanten Angelegenheiten teil nimmt. “

AfD Sachsen, „In eigener Sache“ Internetseite, abgerufen am 29.11.2013
gezeichnet von Frauke Petry und Thomas Hartung
Dokumente zum Landesparteitag

Screenshot Vergrößerung click hier

Hier verbreiten Lügen-Petry und Schwindel-Hartung wissentlich und vorsätzlich die Unwahrheit. Denn am 02.06.2013 hatte der stv. Landesvorsitzende Dr. Ralf Georges schriftlich (!) seinen Rücktritt erklärt und um Löschung seiner Vorstandskontaktdaten angewiesen. Wörtlich schreibt Dr. Ralf Georges am 02.06.2013:

Von: Dr. Ralf George [mailto:ralf.george@gmx.de]

Gesendet: Montag, 3. Juni 2013 11:39

An: ‚Dr. Thomas Hartung‘

Cc: Marcus Schwertz; Lars Herrmann; ‚Petry – Alternative für Deutschland‘; Jens Simmank; Dr. Hartung, Thomas; Dr. v.Below, Hubertus; Ingolf Leubner; Dr. Georg Metz

Betreff: Rücktritt

Guten Morgen Thomas,

Dir und allen anderen Vorstandsmitgliedern gebe ich hiermit zur Kenntnis, dass ich gestern bei unserer Vorsitzenden mein Amt als stellvertretender Landesvorsitzender der AfD Sachsen aus gesundheitlichen und familiären Gründen niedergelegt habe. An Dich habe ich die Bitte, den Internetauftritt der Sachsen-Alternative baldmöglichst zu berichtigen:

1. Unter „Vorstand“: Streichen meines Namens (im übrigen, wir haben in Sachsen keine „Sprecher“)

2. Unter „Ansprechpartner“ unter „Zwickau“: Einsetzen von Frau Schnitzer (Anhang, siehe meine Email vom 16.05.13, 10.15Uhr)

3. Außerdem bitte ich um Löschung meiner Email-Adresse ralf.george@alternativefuer.de.

Ich bin in der Zeit als Vorstandsmitglied mit vielen interessanten Menschen in Kontakt gekommen, das war in jedem Fall eine Bereicherung. Dieser Rücktritt fällt mir sehr schwer, mir bleibt jedoch keine Wahl. Auch zukünftig bleibe ich der Alternative für Deutschland erhalten, ich werde meine Aktivitäten auf den Kreisverband Zwickau i.G. fokussieren.

Mit freundlichen Grüßen
Ralf George

Rücktritt GeorgeOriginal des Schriftsatzes vom 03.06.2013 ist hier abrufbar.

Damit wird aktenkundig, dass Frauke Petry und Thomas Hartung ein verlogenes Vorstandspaar sind. Frauke Petry hatte ja schon mit ihrer lange verschwiegenen GmbH-Pleite alle getäuscht und sich als „erfolgreiche Unternehmerin“ verkauft. Sie heißt deshalb GRÖBAZ (größte Blenderin aller Zeiten). Thomas Hartung darf jetzt mit Fug und Recht GRÖLAZ getauft werden (größter Lügner aller Zeiten). GRÖBAZ und GRÖLAZ geben das sächsische AfD-Dream-Team.

Juristisch ist dieser Rücktritt folgenreich. Denn seit dem 02.06.2013 ist der Landesvorstand in Sachsen nicht mehr satzungsmäßig besetzt und daher nicht mehr handlungsfähig. Anders als bei den Funktionen des Schatzmeisters und der Beisitzer existiert für den stv. Landesvorsitzenden keine „Nachrück-Regelung“. So sind z.B. die Aufnahmebeschlüsse der FREIHEIT-Flut sämtlich ungültig. Auch sämtliche Ordnungsmaßnahmen gegen demokratisch gesinnte Mitglieder sind unwirksam (sind sie eh, weil willkürlich, aber das interessiert im Nazi-Reich der AfD Sachsen eh niemanden).

Lügen-Petry und Schwindel-Hartung haben – nur um DIE FREIHEIT SACHSEN komplett aufzunehmen sowie den rechtsradikalen Kurs der AfD zu zementieren – fortlaufend das Recht gebrochen.

Aber daran, das wissen wir ja spätestens seit dem schnautzbärtigen Österreicher, der im Fieberwahn des tausendjährigen Reichs schwelgte, haben sich Rechtsradikale noch nie gehalten. Der Faschismus tritt immer das Recht und die Menschen mit Füssen, um zu behaupten, er stehe für Recht und Menschen ein. Der AfD-Durchschnittsdummdödel will nicht erkennen, und kann es in Ermangelung intellektueller Fähigkeiten auch gar nicht. Das nutzt GRÖBAZ rücksichtslos aus.

Die 150 Ja-Stimmen auf dem Landesparteitag in Laußnitz (30.11.2013) gehören zur Lügen-Fraktion. Sie haben wissentlich und willentlich die Lüge zum Maßstab der sächsischen Politik erkoren – und damit massiv gegen die Grundsätze der Partei verstoßen:

“Wir setzen uns ein für Respekt vor dem Recht und dem gegebenen Wort, für demokratische Kontrolle, Transparenz und Bürgernähe, für Selbstbestimmung, Selbstverantwortung und solide Finanzen.”

Keine dieser Grundsätze werden von GRÖBAZ, GRÖLAZ und der sächsischen AfD-Lügenfraktion (150 Petry-Darmkriecher auf dem LPT = 80%). Da der LPT von DIE FREIHEIT beherrscht wurde, bedarf es nur wenig Intelligenz, um deren geistig-politische Koordinaten zu erfassen. Wahrheit? Weg damit! Religionsfreiheit? Weg damit! Minderheitenschutz? Weg damit! Respekt vor Andersdenkenden? Weg damit!

Nachtrag: Wenn die Lügenfraktion der 150 Speichellecker einen Funken EHRE besäße, dann würden sie den LPT anfechten und GRÖBAZ sowie GRÖLAZ vom Hof jagen. EHRE? Weg damit! Unabhängiges Schiedsgericht? Weg damit (siehe LV BERLIN).

Petry Heil! Petry Dank!